Herstellungskosten


Zur Ermittlung der Herstellungskosten (auch Normalherstellungkosten genannt) des Gebäudes werden die gewöhnlichen Herstellungskosten je Bruttogrundfläche (BGF) (von Sprengnetter modifizierte und verbesserte Normalherstellungskosten 2000 der WertR 2006) mit der Bruttogrundfläche vervielfacht. Die Normalherstellungskosten werden in Abhängigkeit von der Objektart, Gebäudeart und Bauweise sowie den Angaben zu Dach, Keller und Kellerausbau, der Anzahl der Geschosse, dem angesetzten Baujahr, der Objektgröße und des Ausstattungsstandards bestimmt. Die entsprechenden Werte werden der aktuellen NHK 2000 (und ab Herbst 2012 der NHK 2010) entnommen.